• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs an der OBS Dörpen:

Knappe Entscheidung in Dörpen


Lese-Talente: Beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs traten acht Schüler in Dörpen an. Die Jury krönte Lennart Jansen (vorne, Zweiter von links) vom Gymnasium Papenburg zum Sieger.

Lennart Jansen vom Gymnasium Papenburg hat den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs für sechste Klassen gewonnen. Vier Mädchen und vier Jungen aus dem nördlichen Emsland lieferten sich in der Oberschule Dörpen ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Dörpen. Mareike Kipper nimmt auf dem Stuhl neben der Jury Platz. Das große Mikrofon hängt ihr direkt vorm Gesicht. Sie stellt ihr Buch „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer auf dem Tisch auf und erzählt kurz, worum es geht. Dann schlägt sie eine Seite auf und beginnt mit ruhiger und klarer Stimme zu lesen. Rund 80 Schüler, Eltern und Lehrer im Zuschauerraum lauschen gebannt.

Die Sechstklässlerin der Heinrich-von-Kleist-Oberschule ist die Erste von acht Schulsiegern, die bei dem vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels organisierten Wettbewerb antreten. Etwa 600?000 Kinder lesen jedes Jahr an mehr als 7000 Schulen in ganz Deutschland um die Wette. Dabei werden Aussprache, Betonung, Tempo, Interpretation und Textgestaltung von der Jury bewertet.

Zunächst liest jeder Schüler eine Textpassage aus einem selbst ausgewählten Buch. Auf dem Tisch in der Aula der Oberschule finden sich in diesem Jahr Werke wie „Star Wars – Das Erwachen der Macht“ von Allen D. Foster, Erin Hunters „Warrior Cats“, „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney oder das Buch zum Film „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“ wieder.

Als Letzter nimmt Lennart Jansen vom Gymnasium Papenburg auf dem Stuhl Platz. Mit seinem Ausschnitt aus „Dirk und ich“ von Andreas Steinhöfel zeigt der Elfjährige sein Können. „Er hat so viel Power reingelegt“, lobt Jury-Mitglied Agnes Pötker von Schreibwaren Albers den späteren Sieger. Die Zuhörer hätten sich bildlich vorstellen können, was da passiere.

„Bei den Wahltexten liegen sie von der Leistung oft nah beieinander“, sagt Hans-Georg Elixmann, der bereits seit vielen Jahren in der Jury sitzt. Diese Passagen hätten sie fleißig geübt. Es folgt der Fremdtext, für den Pötker das Buch „Paul Vier und die Schröders“ von Steinhöfel ausgesucht hatte. „Viele sind am Anfang noch etwas unsicher, kommen dann aber gut rein“, erklärt Jurorin Hannelore Breitenstein, Leiterin der Bücherei Dörpen.

Alle Kinder meistern auch den unbekannten Text ohne große Probleme und bringen ihre ganz eigene Interpretation mit hinein. „So eng wie diesmal war es noch nie“, erzählt Breitenstein. Am Ende machen Kleinigkeiten den Unterschied aus. Jansen setzt sich vor Ariana van der Pütten vom Mariengymnasium Papenburg und Lokalmatadorin Lina Rüschen, die von ihren Mitschülern mit einem „Go-Lina“-Schild unterstützt wurde, durch.

Für alle Teilnehmer gibt es jeweils eine Urkunde, ein Buch, einen Sportbeutel, Schreibzeug und Lesezeichen. „Ihr seid alle Gewinner, ihr könnt stolz auf euch sein“, lobt Moderator Otto Flint die Schüler. Jansen qualifiziert sich mit dem Sieg für den Bezirksentscheid Ende März oder Anfang April, wo er sich wieder mit anderen Lese-Talenten messen wird. „Ich freue mich, dass ich gewonnen habe“, sagt der Elfjährige. „Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Ich dachte, Ariana gewinnt“, so der Papenburger anerkennend über seine Konkurrentin.

(Quelle: Ems-Zeitung vom 10.02.2017 , Lea Becker)



Aus der Ems-Zeitung vom 27.01.2017:



Aus der Ems-Zeitung vom 26.01.2017:


Aus der Ems-Zeitung vom 31.01.2017:

'

 

 


 

Aus der Ems-Zeitung vom 21.01.2017:

 


 

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch