• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start
Willkommen auf der Homepage des Schulzentrums Dörpen
 

Erna de Vries spricht vor 200 Schülern

 

 

Die Holocaust-Überlebende Erna de Vries aus Lathen ist zu Gast für einen Vortrag in der Oberschule Dörpen gewesen.

Vor mehr als 200 Schülern der Jahrgänge 9 und 10 der Oberschule Dörpen schilderte de Vries, wie sie die NS-Judenverfolgung und ihre Gefangenschaft in den Konzentrationslagern Auschwitz-Birkenau und Ravensbrück überstanden hat. Dabei ist sie der Gaskammer als Kind im Gegensatz zu ihrer Mutter entronnen. De Vries, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, über ihre Geschichte mahnend zu berichten, war bereits mehrfach in der Oberschule zu Gast.

Zum Dank für ihren Vortrag beteiligt sich die Schule mit einer kleinen Geldspende für den jüdischen Nationalfonds, der sich um Bäume und die Wasserversorgung in Israel kümmert. De Vries hatte nach ihrem Vortrag berichtet, dass sie diesen Fonds unterstütze.

 


 

 

Aus der Ems-Zeitung vom 31.03.2017:




 

Klangreise zu fremden Kulturen

 


Vom 21. bis zum 23. März besuchte Reinhard Stille zusammen mit seinen rund 25, teils ausgefallenen Instrumenten, die Oberschule Dörpen und demonstrierte den Schülern der fünften und sechsten Klassen diese Instrumente in der Unterrichtswerkstatt „Klangkörper“.
Bei dieser Vorstellung lernten die Schüler unter anderem eine irische Harfe, die indonesischen Anklungs, das australische Didgeridoo, diverse Trommeln oder auch das steinzeitliche Schwirrholz kennen. Auch zeigte Stille einige Instrumente, mit denen man Naturklänge wie den Wind oder das Meeresrauschen erzeugen konnte.
Nach den ganzen Demonstrationen und Erklärungen durften die Schüler sich dann auch selbst an einigen Instrumenten versuchen und ihre eigenen Rhythmen und Melodien spielen.

 


 

 

Caritas-Werkstätten und Schüler beim Umwelttag in Dörpen

 


Bei schönstem Frühlingswetter und mit guter Laune, Arbeitshandschuhen und Müllsäcken bewaffnet, zogen am Freitag sieben Beschäftigte der Caritas Werkstätten und ein Betreuer zusammen mit 15 Schülern sowie vier ehemalige Lehrern der Oberschule Dörpen los, um die Beete, Wäldchen und Straßenränder Dörpens von Müll zu befreien. Unter dem Motto "Dörpen räumt auf" wirken die Caritas Werkstätten bei dieser jährlichen Aktion schon seit 2005 mit.

Bei einem wohlverdienten Snack nach getaner Arbeit sprach der Schulleiter der Oberschule, Peter Schade, ein Dankeschön für die Hilfbereitschaft aller Teilnehmer aus. Man wolle sich auch weiter an dieser Umweltaktion der Gemeinde beteiligen.


 

 



Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch